Design Thinking | 25.08.17

25. August 2017 | 9 bis 17 Uhr im Starterzentrum | Gebäude A1 1

Unternehmensgründungen

Veranstaltung am: 25.08.2017

Ideen spielend generieren

Design Thinking ist ein Ansatz, der zur Entwicklung von Produkt und Service-Innovationen verwendet wird und sich besonders gut dafür eignet, kreativ-erfinderisches Denken und unternehmerisches Handeln als Grundeinstellung zu fördern.
Design Thinking kann für Problemstellungen ökologischer, ökonomischer, sozialer oder kultureller Natur angewandt werden.
Anhand eines sechsstufigen Prozesses werden komplexe Problemstellungen strukturiert angegangen und alltagstaugliche Lösungen entwickelt. Beim Design Thinking steht der Mensch im Mittelpunkt. Denn rein technische oder wirtschaflich rentable Produktentwicklungen können sinnvolle Lösungen sein, gehen aber oft an tatsächlichen menschlichen Bedürfnissen vorbei.


In einem eintägigen Workshopformat lernen die Teilnehmer die Wesensmerkmale von Design Thinking kennen. Sie tauchen in die einzelnen Elemente praktisch ein und entdecken, welchen Nutzen Design Thinking im Studium und späteren Arbeitsleben bieten kann. Die Teilnehmer erleben die verschiedenen Elemente des Design Thinking: interdisziplinäre Teams, radikalen Nutzerfokus, eine kreative Arbeitsumgebung mit Raum für Möglichkeiten, einen
mehrstufigen, iterativen Prozess und viel Experimentierfreude.

Der Unkostenbeitrag beträgt für Studierende 25€, für Absolventen und Start-ups 50€ und für Businesskunden 100€.


Termin:
25.08.2017, 09:00 - 17:00 Uhr
Veranstaltungort:
Starterzentrum 1, Campus Saarbrücken
Referenten:
Morgane Klein, Sebastian Al-Halabi (Gründer-Campus Saar)


Hier geht's zur Anmeldung!